Visionen für den Wandel

Veränderungen erfolgreich gestalten

7. März 2012, 17:30 Uhr
ORF RadioKulturhaus, Großer Sendesaal
1040 Wien, Argentinierstraße 30 a
Eintritt: EUR 12,-/14,-

Thema der Veranstaltung

Visionen für den Wandel – gesellschaftliche Veränderungen erfolgreich gestalten

Die Finanz- und Wirtschaftskrise, die Rohstoffknappheit, der Klimawandel und der Vertrauensverlust in die herkömmlichen Formen der Politik sind Symptome eines nicht nachhaltigen Systems. Zu leben und zu wirtschaften wie bisher, ist nicht zukunftsfähig. Unsere Gesellschaft steht somit vor der Herausforderung, einen großen gesellschaftlichen Umbruch und Übergang erfolgreich zu gestalten. Mit apokalyptischen Untergangsszenarien wird der Waldel allerdings nicht zu schaffen sein. Nötig sind praktische Visionen eines guten Lebens und eines ökologisch und global sozial gerechten Wirtschaftens. Weil es höchste Zeit ist, sich mit Veränderungsprozessen zu befassen und diese nur gelingen können, wenn verstanden wird, wie Wandel geschieht, steht dieses Thema im Mittelpunkt eines Gesprächs im Rahmen der Veranstaltungs- und Sendereihe "Im Zeitraum" im RadioKulturhaus in Wien. Im Gespräch mit Johannes Kaup diskutieren der Sozialwissenschafter Harald Welzer und der Jurist und Nachhaltigkeitsmanager sowie Vizepräsident des Ökosozialen Forums Werner Wutscher.

Qualitatives Wachstum, Zeitwohlstand, Beziehungsreichtum, Genuss, Freude und breite Partizipationsmöglichkeiten sind Früchte einer – wie Harald Welzer fordert – "Kulturrevolution des Alltags". Welche sozialpsychologischen Phänomene, welche Interessen und Machtverhältnisse halten die Weiter-so-Mentalität aufrecht? Welche Visionen braucht es heute, um die Handlungsblockaden zu transformieren? Wie überwindet man den „belief-behaviour-gap“? Was sind denn die Erfolgsbedingungen für eine gelungene Veränderung, sowohl auf individueller Ebene wie in sozialen Systemen? Welche Rolle spielt dabei „Mikropolitik“? Was können die ökonomischen Akteure zu einem Wandel beitragen? Wer sind die Agenten des Wandels für eine „Kulturrevolution des Alltags“?

Johannes Kaup diskutiert diese und andere Fragen mit Harald Welzer und Werner Wutscher. Im Anschluss an die Veranstaltung findet die "Im Zeitraum-Lounge" im Kulturcafé statt, bei der im Dialog mit dem Publikum das Thema noch vertieft werden kann.

Eine Veranstaltung des ORF RadioKulturhauses in Kooperation mit Radio Ö1, TV ORF III und dem Ökosozialen Forum.

Informationen zu den Diskussionsteilnehmern

Harald Welzer ist Soziologe und Sozialpsychologe. Er ist Direktor des Center for Interdisciplinary Memory Research am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen und Professor für Sozialpsychologie an der Universität Witten-Herdecke, Welzer veröffentlichte zuletzt die Bücher „Das Ende der Welt wie wir sie kannten. “ (zus. mit Claus Leggewie) und „Klimakriege. Wofür im 21.jahrhundert getötet wird“. Seine Kolumnen aus der Wirklichkeit auf www.utopia.de sind Kult.

Werner Wutscher ist Jurist und Nachhaltigkeitsmanager, von 2000 – 2007 Generalsekretär im Lebensministerium, von 2007 bis 2011 Vorstand der REWE International AG, u.a. verantwortlich für die Bio-Marke Ja! Natürlich, sowie die Bereiche Umwelt/Nachhaltigkeit/Personalentwicklung und Informationstechnologie, im Vorstand von respACT - austrian business council for sustainable development, Publikation als Herausgeber des Sammelbandes „State and civil society“ und seit kurzem Vizepräsident des Ökosozialen Forums.

Karten

Im Zeitraum: Visionen für den Wandel
7.3.2012, 18.30 Uhr

Karten erhalten Sie direkt beim ORF RadioKulturhaus.
Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage radiokulturhaus.orf.at

  Print